Geplante Unruhen durch Terror und Unterwanderung

Die globalen Unruhen und Kriege werden von der USA gemeinsam mit der EU geschürt. (IWF, WELTBANK EZB usw.)
IWF in den Fußstapfen der US-Finanzmärkte. IWF-Kredite als Mittel zur Ausbeutung der Völker. Deshalb wurde der ESM und die EZB gegründet.

 

Es geht hier um Destabilisierung alle Staaten, damit diese unter eine US -Weltregierung und eine US-Leitwährung gezwungen werden.
Der IWF und die US-EZB treiben die Regierungen der Welt an, ihre Völker in die Schulden-Falle zu manövrieren. Davon profitieren die multinationalen Konzerne. Die Ausbeutung ist langfristig angelegt.

Elsässer. Kriminelle deutsche
Dieser Vortrag ist eine exakte Blaupause auf die österreichische Regierung
Die Invasion

Bürgerkrieg in Europa
https://gloria.tv/media/DnrUgAv9F8A

Laut Joseph Stiglitz wird folgendes geschehen:

Er spricht von vier Stufen, nach denen der IWF vorgeht: Zunächst soll es Privatisierungen geben. Alles, was in die Hände der Finanz-Elite geraten kann, ist willkommen. Stiglitz sagt, dass die Amerikaner die gnadenlose Ausbeutung des russischen Volkes durch die mit Washington verbundenen Oligarchen zur Zeit des Präsidenten Boris Jelzin bewusst unterstützt haben.
Stufe zwei ist die Liberalisierung der Kapitalmärkte. Eigentlich eine gute Idee: Investments sollen länderübergreifend ohne Hindernisse möglich sein. Wie Brasilien und Indonesien jedoch gezeigt hätten, sei das Geld nur in eine Richtung geflossen – aus den Ländern raus.
Stufe drei ist die Einführung von „marktgerechten Preisen“. Auch das eine gute Idee. Praktisch hat dies jedoch dazu geführt, dass die Preise für Nahrungsmittel, Wasser und Heizgas explodierten.
Und nun kommt, so Stiglitz, ein Zwischenschritt zur finalen Lösung: Der Nobelpreisträger spricht von den „IWF-Unruhen“. „Wenn ein Land am Boden liegt, presst der IWF das letzte Blut aus ihm heraus. Sie drehen die Hitze so lange auf, bis das Ganze explodiert. Stiglitz nennt Indonesien, Bolivien und Ecuador als Beispiele, wo genau an dem Punkt schwere soziale Unruhen einsetzen. Die US-Sendung Newsnight hat ein Papier der Weltbank gesehen, wo genau dies – schwere soziale Unruhen – im Zuge der IWF-Strategie für Ecuador vorhergesagt wurden, „mit kalter Präzision“, wie Newsnight anmerkte.
Soziale Unruhen haben den unschätzbaren Vorteil, dass die Preise für Unternehmen und andere Assets in den betreffenden Ländern sinken, und daher die Einverleibung durch multinationale Konzerne zu einem hochprofitables Geschäft werden lassen.
Die vierte und letzte Stufe schließlich ist der Freihandel. Stiglitz vergleicht die Errichtung von Freihandelszonen unter Aufsicht der Welthandelsorganisation WTO mit den „Opium-Kriegen“. Im 19. Jahrhundert hatten Amerikaner und Europäer einen knallharten Kolonialkrieg begonnen, der dazu dienen sollte, den Freihandel zu fördern. In der Praxis sah es so aus wie beim freien Kapitalverkehr: Lateinamerika, Asien und Afrika wurden mit Militär-Blockaden gezwungen, ihre Grenzen zu öffnen. Europäer und Amerikaner dachten nicht daran, ihre Märkte zu öffnen, sondern agierten weiterhin protektionistisch. Heute, so Stiglitz, brauche man keine Militär-Blockaden. Heute werde dies mit Finanz-Blockaden gemacht.
Quelle: Deutsche Wirtschafts- Nachrichten
Kriege, Unruhen, Unterwanderungen führen zur Destabilisierung und Enteignung, wenn man nicht mehr seine Existenz erhalten kann, sprich wenn man die Kosten für seine Wohnung oder Haus nicht mehr aufbringen kann und zusätzlich seine Ersparnisse verliert. Es ist nur beschämend, dass sich unser Finanzminister an der finanziellen Ausbeutung der österreichischen Bevölkerung beteiligt. ( Neues Erbrecht). Hier geht es um die Ausrottung des Mittelstandes. Verschuldete Bürger hat man unter Kontrolle und können sich nicht mehr wehren.

http://citizengo.org/de/pc/31514-das-europaeische-manifest

Da diese Regierung anscheinend von fremden Kräften (Merkels US-EU) entmachtet wurde und sich nicht mehr für die „Österreichische“ Bevölkerung einsetzen kann, sind wir gezwungen eigene Wege zu gehen um unsere eigene Existenz und das Weiterbestehen unserer Nachfahren abzusichern (Absetzung mit friedlichen Mitteln per Volksvotum ). Petition „Das Europäische Manifest

Die opportunistischen Stammwähler wollen mit Kader-gehorsam ihre Haut retten. Nur vergessen sie dabei, dass Österreich durch diese Regierung bereits verloren ist und anscheinend bewusst und mit Vorsatz für eine NWO in den Ruin getrieben wird. Siehe: Freihandel mit der USA.

 

Advertisements

Über michaelkapitan

Philosoph und Bürgerrechtler
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s